Feedbck

Welcher Lerntyp bin ich?

Jeder von uns verfügt über seine persönliche Strategie, Informationen zu verarbeiten und sich Dinge zu merken. Man unterscheidet dabei zwischen vier Lerntypen.

Wenn Sie erkennen, welcher Lerntyp Sie sind, so könnte Ihnen das Lernen künftig bedeutend leichter fallen. Jeder Mensch beherrscht eine Strategie besonders gut. Und dennoch werden alle Strategien in Kombination eingesetzt. Das ist schlussendlich auch der ideale Weg, um Wissen zu speichern: möglichst viele Sinne anzusprechen.

Der visuelle Typ

  • Mögen Sie Grafiken, Zeichnungen oder Bilder, die Ihnen etwas veranschaulichen?
  • Lassen Sie sich von anderen gerne etwas zeigen?
  • Nehmen Sie übers Lesen sehr viele Informationen auf und notieren Sie sich auch gerne Wichtiges?
  • Prägt sich Ihnen das, was Sie selbst aufschreiben, am besten ein?
  • Beobachten Sie sich beim Sprechen?

Dann sind Sie der eher der visuelle Typ. Lesen Sie viel, heben Sie mit Textmarkern oder Farben Wichtiges hervor. Wenn Sie Dinge auswendig lernen müssen, schreiben Sie sie am besten selbst auf oder malen Sie auf einem Blatt oder in Ihrer Vorstellung Bilder dazu.

Der auditive Typ

  • Nehmen Sie gesprochene Informationen gut auf und können selbst gut Informationen durch Sprechen weitergeben?
  • Sagen Sie Dinge, die Sie behalten wollen, gerne laut auf oder hören anderen beim Vortragen interessiert zu?
  • Hören Sie sich beim Sprechen gerne zu? Sagen Ihre Freunde, dass Ihre Stimme einen melodischen und rhythmischen Klang hat?

Dann sind Sie wahrscheinlich ein auditiv orientierter Mensch. Setzen Sie Hörbücher oder Lernkassetten ein und besuchen Sie Vorträge zu Themen, über die Sie mehr wissen wollen. Vermeiden Sie zu viele Hintergrundgeräusche, wenn Sie Informationen verarbeiten wollen.

Der kommunikative Typ

  • Setzen Sie sich am liebsten sprachlich mit einem Thema auseinander?
  • Hinterfragen Sie Dinge, oder erklären Sie selbst, immer im Dialog mit einer anderen Person?
  • Regen Sie andere gerne dazu an, über eine Sache zu diskutieren oder Dinge gemeinsam zu erörtern?
  • Fragen Sie öfters nach dem Warum?
  • Fordern Sie Mitmenschen auf, eine Sache mit anderen Worten zu erklären?

Dann ist Ihr Lernen stark an Kommunikation gekoppelt. Hinterfragen Sie Dinge offen und schliessen Sie sich Diskussionsrunden oder Lerngruppen an. Suchen Sie sich zum Auswendiglernen eine/n Partner/in, dann können Sie sich gegenseitig abfragen.

Der kinästhetische motorische Typ

  • Fassen Sie Dinge gerne an oder müssen Sie alles ausprobieren?
  • Lernen Sie leichter durch Bewegung, selbst Handeln oder Erspüren?
  • Nehmen Sie beim Zählen Ihre Finger zur Hilfe?
  • Meiden Sie Gebrauchsanleitungen und tasten sich lieber ans Ziel heran?

Dann spielt Ihr eigenes Empfinden eine grosse Rolle beim Lernen. Sie sind gerne selbst aktiv. Verknüpfen Sie die Informationsverarbeitung mit Bewegung. Machen Sie Rollenspiele oder nutzen Sie Lernmethoden, die Sie aktiv miteinbeziehen.